November 2015: 5 Tipps, mit denen Sie für gute Stimmung sorgen

Bei Menschen, die eine gute Stimmung verbreiten, fühlt man sich einfach wohl. Da wird gelacht, herumgealbert und gleichzeitig wird viel geschafft. „Hier bin ich Mensch, hier will ich sein“, könnte man sagen – ich nenne es gerne auch mal Prima Klima.

Gerade in Zeiten, in denen es uns nicht so gut geht, sehnen wir uns danach und sind froh, wenn wir Menschen kennen, die diese Aura fast immer um sich haben. Doch was genau tun diese Menschen, damit um sie herum ein solches Wohlfühlklima entsteht? Ich habe dazu mal eine virtuelle Kamera an Herr oder Frau „Unisex“ angebracht und einen Tag lang begleitet. Hier das Ergebnis meiner Recherche:

1. Unisex kann sich selbst gut leiden

Er findet sich okay so wie er ist, akzeptiert sich samt Ecken und Kanten. Daher kann auch er zu anderen gut den Satz sagen: „Willkommen im Club der Unvollkommenen“, denn er strebt nicht danach der Beste, Tollste zu sein, sondern steht zu sich, nimmt sich ernst und wichtig, ohne dabei überheblich zu sein. Er ist sich einfach selbst ein guter Freund, der sich selbst auch mal in – und auf – den Arm nimmt.

2. Unisex interessiert sich für andere, doch kann sich auch abgrenzen

Menschen mag er und findet es spannend, zu verstehen, wie sie ticken. Darum bringen ihn die oft großen Unterschiede nicht aus der Fassung. Als guter Zuhörer erfährt er viel von anderen. Er ist hilfsbereit, gibt gern Wissen weiter und unterstützt andere. Aber er achtet dabei immer auch darauf, was er möchte und was nicht. Dann hört man ihn ein klares, festes und trotzdem freundliches Nein sagen und er geht seiner Wege.

3. Unisex ist offen und zugänglich

Begegnet man ihm im Aufzug oder auf der Straße, spürt man seine Offenheit. Er ist nie einfach nur in sich gerichtet, sondern er nimmt alles und jeden mit offenen Augen wahr. Er hält Blickkontakt und eine freundlich-angenehme Art, dadurch strahlt er Offenheit aus. Darum wird er auch gerne angesprochen oder um Rat gefragt – sogar von Fremden. Er kann sich für viele Dinge begeistern und ist immer auch an anderen Meinungen interessiert.

4. Unisex traut seiner Wahrnehmung und spricht darüber

Er hört auf seine innere Stimme und sein Gefühl, ist also in gutem Kontakt damit, was sich für ihn richtig anfühlt und wo etwas nicht passt. Dadurch hat er seine Antennen geeicht, kann zwischen den Zeilen lesen und merkt auch, wenn es dicke Luft gibt. Wenn es ihm wichtig ist, spricht er es auf passende Weise an. Das kann er ganz besonders gut, weil man immer merkt, dass er das richtige Motiv hat und eine Sache gerne lösen möchte.

5. Unisex hat Humor

Lachen tut er wirklich gerne! Denn da er auf sich hört und ohne abzuurteilen durchs Leben geht, ist er mit sich im Einklang (was nicht heißt, dass er alles an sich gut findet, siehe 1.). Er ist locker drauf und kann vieles mit Witz entschärfen. Andere lachen gerne mit ihm, denn er ist nie schadenfroh oder gemein. Läuft was schief, hat er eine „Shit happens“-Einstellung: Je nach Kaliber zuckt er mit den Schultern oder schaut, wie er einen Schaden begrenzen oder ein Problem lösen kann.

Ja, das hat meine Kamera eingefangen an dem Tag mit Herr oder Frau Unisex und ich denke mal, ich nehme mir meine Aufzeichnungen immer wieder mal her, denn von ihm kann ich noch einiges lernen, doch manches gelingt mir auch schon ganz gut.

Und ich merke, dass es immer weniger Miesepeter um mich herum gibt. Ob das wohl daran lag, dass ich Herr/Frau Unisex einen Tag lang gefilmt habe? 🙂

Stimmungsvolle Grüße
Ihre Ulrike Strubel