ERZIEHUNG I PARTNERSCHAFT I PERSÖNLICHKEIT

Strubel-Tipps

Kostenlose Tipps per E-Mail

Strubel-Tipps

Haben Sie heute schon gestrubelt?
Nein? Dann können Sie das ab sofort kostenfrei und ohne negative Nebenwirkungen tun. Jeden Monat kommen kurz und knackig geschriebene, alltagstauliche Strubel-Tipps zu den Themen „Kommunikation – Persönlichkeit – Partnerschaft – Erziehung" per E-Mail zu Ihnen. Ich schreibe sie gerne und regelmäßig für Menschen, die ...

  • ... konkrete Tipps für gute Beziehungen suchen (beruflich und privat),
  • ... bereit sind, auch mal etwas Neus auszuprobieren,
  • ... ihr Leben selbstbewusst in die Hand nehmen wollen.

Gehören Sie zu diesen Menschen? Dann freue ich mich, wenn Sie zukünftig kräftig mitstrubeln. Den Datenschutz nehme ich sehr ernst, pflege jede E-Mail-Adresse persönlich in meine Strubel-Tipp-Bestell-Liste ein und abmelden nehme ich nicht persönlich. Versprochen.




Termine:
monatlich am 15.

Ort:

per E-Mail

Uhrzeit:

Du bestimmst die Zeit

Kosten:

Mein Geschenk an Dich

Anmeldung:

info@beziehungspunkte.de

Kommunikation

Was sie tun können, wenn die Luft dick wird

Wir alle sind Siesmographen, haben unsere Antennen ständig ausgefahren, wenn wir mit anderen zusammen sind. Bestimmt haben sie es auch schon gespürt, wenn was unangenehm in der Luft lag.

Einige von uns bekommen dann sogar körperliche Symptome, dann wird der Hals eng oder man spürt einen Kloß in der Magengegend. Nicht umsonst reden wir davon, dass die Luft zum Schneiden dick ist.

Zum PDF

Kommunikation

Warum das Wörtchen „bitte“ gut überlegt sein will

Das „Bitte“ hat es ganz schön in sich, denn es taucht so gut wie immer dann auf, wenn wir unser Gegenüber zu etwas bewegen wollen. Es kommt so höflich und freundlich daher, doch manchmal ist es aus meiner Sicht völlig fehl am Platz.

Zum PDF

Kommunikation

Warum es gefährlich ist, Dinge mehrfach zu sagen

Meine Mutter hat andauernd gesagt „Beeil dich, wir kommen sonst zu spät!“ Das kannten wir alle schon. Glauben Sie, es hat was genutzt? Dass wir uns beeilt hätten? – Nein. Darum wurde es zum Klassiker, es gehörte praktisch schon zum Programm. Jeder kannte ihn und hat quasi schon darauf gewartet.

Zum PDF

Kommunikation

Gewalt in der Sprache entlarven

Ich habe einige simple, wirksame Tipps, die Sie immer und überall einsetzen können. Damit reißen Sie sich sofort aus dem Gefühlsstrudel heraus und werden wieder handlungsfähig. Gerade weil Sie die Fassung mal kurz verlieren dürfen, kommt sie ganz schnell wieder zu Ihnen zurück.

Gewalt kennen wir alle aus dem Fernsehen und in den Zeitungen, die darüber berichten. Auch von emotionaler Gewalt, wie dem Liebesentzug, hat der ein oder andere sicher schon mal gehört oder es bereits erlebt.

Zum PDF

Partnerschaft

Warum es so schön ist, mit mir in einer Beziehung zu leben

„Ich könnte auch ohne dich leben, doch mit dir ist das Leben einfach schöner.“ Das ist meine Definition einer Liebesbeziehung, und nach dieser Devise arbeite ich auch mit Paaren in meiner Praxis oder in den Seminaren. Denn Abhängigkeitsbeziehungen haben mit einer Liebesbeziehung nichts zu tun, finde ich jedenfalls.
Doch warum sollte das Leben schöner sein, wenn man zu zweit ist? Noch dazu, wo man auf wenigen Quadratmetern zusammenlebt? Und vor allem: Warum sollte es schön sein, mit mir zusammenzuleben?

Zum PDF

Partnerschaft

Miteinander reden ist wie Brot schneiden

Beim Brotschneiden ist es passiert. Einfach so. Fast hätte ich wie Sokrates „Heureka“ gerufen, denn ich habe ihn gefunden, den Erinnerungsanker fürs Miteinander reden. Lassen Sie uns gemeinsam doch mal eine Scheibe Brot schneiden.

Zum PDF

Persönlichkeit

Warum es keine bösen und keine lieben Menschen geben sollte

Manchmal komme ich mir vor wie Aschenputtel: „Die Guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen“. Nur sind es in meinem Fall keine Linsen, sondern Menschen. Da gibt es die guten, die lieben, die netten – und es gibt die blöden, die nervigen, die respektlosen.

Damit teilen wir die Welt in „gut“ und „böse“ ein, und damit stellen wir uns ein Bein. Denn was für Kinder wichtig ist – durch Märchen unterscheiden zu lernen, was gut und böse ist –, ist für uns Erwachsene gefährlich, denn dann kommen die berühmten Schubladen ins Spiel, in die wir uns selbst und andere ganz schnell mal reinstecken.

Zum PDF

Persönlichkeit

Hilfe – ich brauch' ein dickes Fell!

Der Wutanfall vom Kind an der Supermarktkasse, die Kritik vom Chef vor versammelter Mannschaft, die sarkastische Bemerkung einer Freundin: Jeder von uns kennt Situationen, in denen wir uns das sprichwörtlich dicke Fell wünschen.

Am besten sofort und auf der Stelle! Doch welche Fellart soll es sein? Was genau wollen Sie damit erreichen? Hier die Auswahl, die ich meinen Klienten und Seminarteilnehmern gerne anbiete, damit Sie erkennen, worum es ihnen wirklich geht.

Zum PDF